Nazis raus aus dem Internet

SV Roter Stern Altenburg e.V.


+++ Sektion Fußball sucht neue Spieler und Schiedsrichter: Wer Lust zum Mitmachen hat, kann sich beim Training (Mo und Mi 18.00 - 20.00, Waldspielplatz) oder einem anderen hier veröffentlichten Termin vorstellen. +++

Fußball: Nächste Spiele:

Hallenkreismeisterschaft
Sonntag, 17.02.2008, 09:30 bis 13:30 - Vorrunde Staffel IV
Schnaudertalhalle Meuselwitz
Teilnehmer:
1. SV Einheit Altenburg II
2. SV Roter Stern Altenburg I
3. LSV 1889 Altkirchen I
4. SV GroƟstöbnitz 90 I
5. SV Osterland Lumpzig I
6. TSV Monstab / Lödla I

Punktspiele:
Sa, 8.3.08:
12:30 RSA II - SV BW Zechau/Kriebitzsch II / 14:30 RSA I - TSV Windischleuba II

> Sollte hier nichts Aktuelles stehen, hilft fußball.de.

-----

Roter Stern I - TSV Monstab/Lödla I 1:7 (0:3)

Pokalaus zum Jahresabschluss

Beim letzten Freiluftspiel des Jahres 2007 hatte Roter Stern I den Kreisligisten TSV Monstab/Lödla bei einem Pokalspiel zu Gast. Weil viele Rasenplätze derzeit unbespielbar sind, kam es auf dem schneebedeckten Hartplatz wieder zu einm Spielestau. Unser Spiel war zunächst für 13 Uhr angesetzt. Weil Lok ein Pokalspiel auf den Hartplatz verlegt hat, wurde der Beginn auf 11:30 vorverlegt. Angepfiffen wurde dann 12:10 Uhr, weil eine Juniorenmannschaft von Motor noch gegen Jena spielte und 2:1 gewann.

Das die Gäste zwei Klassen höher spielen, war von Anfang an zu erkennen. Doch Dennis verhinderte mit einigen Paraden, wie hier in der vierten Minute, einen frühen Rückstand.

In der 22. Minute fiel das 0:1 irgendwie beiläufig. Nach einer Ecke wurde das Leder unauffällig ins Tor geschmuggelt.

Zwei Minuten später hatte Moppel die Chance zum Ausgleich. Die Kugel rollte südlich am Pfosten vorbei.

In der 32. Minute klärte Silko ans Aluminium. Doch das nützte nichts. Der Schiedsrichter gab ein Tor. Er hatte das Netz wackeln gesehen. Wenn das Schule macht, werden in Zukunft oft Latten- oder Pfostenschüsse als Tore gewertet, auch Schüsse, bei denen der Ball von oben auf das Netz fällt.

Das 0:3 in der 40. Minute kam wieder durch eine Ecke zustande.

Nach der Pause war der TSV wieder am Drücker. In der 49. Minute fiel das 0:4.

Das vierte Tor war der Anlass für einen Flitzer, eine Runde auf dem Platz zu drehen.

In der 54. Minute erhöhten die Gäste auf 0:5.

Arnie schoss in der 62. Minute ein Tor für die Altenburger.

Der TSV brauchte nur zwei Minuten, um den alten Abstand wieder herzustellen.
Die Stimmung war bei sonnigem Wetter trotz des Rückstandes ungetrübt. Allerdings trübte ein Feuerwerkskörper kurzzeitig den Blick auf das Spielfeld.
Noch bevor das nächste Tor fiel, kamen weitere Feuerwerkskörper zum Einsatz.

Nachdem über 20 Minuten kein Tor mehr gefallen war, war das 1:7 in der 88. Minute dran.

Abends gab es in der Villa Bar ein gemütliches Beisammensein zum Jahresabschluss.

Startseite vom 13.12.2007 mit Berichten vom 14. Spieltag, dem ausgefallenen 15. Spieltag und von einer "Feuerkugelbeobachtung"