Nazis raus aus dem Internet

SV Roter Stern Altenburg e.V.


+++ Sektion Fußball sucht neue Spieler und Schiedsrichter: Wer Lust zum Mitmachen hat, kann sich beim Training (Mo und Mi 18.00 - 20.00, Waldspielplatz) oder einem anderen hier veröffentlichten Termin vorstellen. +++

Fußball: Nächste Spiele:

Punktspiele:
Sa, 27.10.07 13:00 RSA II - Lok III / 15:00 RSA I - FSV Langenleuba/Niederhain II
> Sollte hier nichts Aktuelles stehen, hilft fußball.de.

-----

10. Spieltag / 27.10.2007

Schützenfest auf dem Hartplatz

Diese Website feiert heute ihren sechsten Geburtstag. Die beiden Fußballmannschaften gaben dazu auf dem heimischen Hartplatz schöne Geschenke. Die Zweite gewann 2:0 gegen Lok III und danach gewann die Erste 7:0 gegen Langenleuba/Niederhain II. Die Bilder von allen neun Toren werden nachgeliefert.

-----

9. Spieltag

20.10.07: FSV Gößnitz II - Roter Stern I 0:3 (0:2)

Der Sonnabend war sonnig, doch die Umweltbedingungen waren nicht ganz optimal. Die Temperatur von 7°C war noch ungewohnt kühl, ließ sich jedoch mit heißen Getränken auskontern. Wehrlos waren Spieler und Fans aber gegen dichte Qualmwolken, die von einer gigantischen Gartenabfallverbrennungsaktion herüberwehten.

Der Spielbeginn war kurzfristig auf 14 Uhr verlegt worden. Die Stadiongaststätte hatte bereits vor 13 Uhr geöffnet und machte die Wartepause bei Kaffee und etwas zu Esssen erträglich.
In der zweiten Spielminute hatten die Gastgeber eine gute Torchance, scheiterten aber.

In der Südregion sind die Fußballplätze häufig an der Bahnlinie gelegen. Wer sowohl Bahn- als auch Fußballfan ist, bekommt hier viel zu sehen. Während des Spiels waren mehrere Knochenzwingen (s. Bild), VT612, Güterzüge und eine Einzellok der DB-Güterverkehrstochter Railion zu sehen. Gößnitz hat übrigens die längsten Bahnsteige Deutschlands.

Bei einem schnellen Spielzug schoss Schulle den Roten Stern in der 15. Minute in Führung.

Zehn Minuten später setzte Yves einen Freistoß von unweit der Mittellinie aus in Richtung Silko ab. Der köpfte ein.

Eine Faninnovation ist der Rasenprüfhund. Das Tier bewertete den Rasen offenbar gut.
Auch nach der Pause blieben die Gastgeber nicht chancenlos. In der 78. versemmelten sie eine sichere Gelegenheit zum Anschlusstreffer.
In der 83. Minute wich dann die Spannung. Joschi verwandelte aus 20 bis 25 Meter Torentfernung einen Freistoß direkt.

Der FSV kämpfte in den letzten Spielminuten um den Ehrentreffer. In der 86. Minute gab es Ecke. Das Leder landete auf dem Tor und blieb dort liegen.

21.10.: SG Prößdorf II - Roter Stern II 3:1 (2:0)

Die Erste hatte ca. zwei Kilometer von der Südgrenze des Altenburger Landes zu Sachsen gespielt. Am nächsten Tag spielte die Zweite auf einem Platz, der nur etwa 300 Meter von der Nordgrenze des Landkreises zum benachbarten Freistaat entfernt ist.
W√§hrend der ersten Halbzeit war das Wetter regnerisch. Die erste Groß hatte Roter Stern in der 18. Minute. Sie wurde vor dem ungeschützten Tor vergeben.

Besser in der Chancenverwertung waren die Gastgeber. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte das 1:0 in der 30. Minute.

Nur zwei Minuten später fiel das 2:0.

In der 62. Minute erhöhte die SG auf 3:0.
Unmittelbar danach gaben die Wolken die Sonne frei. Das beflügelte die Sterne und in der 67. Minute führte diese Situation zum 3:1. Bei diesem Stand blieb es bis zum Schlusspfiff.

-----

8. Spieltag / 14.10.07: Roter Stern II - Monstab/Lödla II 0:0; Roter Stern I - Wintersdorf II 2:0 (0:0)

Endlich wieder ein Sieg

Die Zweite des Roten Stern lieferte sich mit der Zweiten vom TSV Monstab/Lödla eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die wohl beste Chance für den Roten Stern vergab Locke in der 26. Minute vor dem leeren Tor. Gegenüber hielt Silko seinen Kasten sauber.

Hier eine RSA-Chance in der zweiten Halbzeit. Bei dem sonnigen Wetter ist die Ballphase gut zu erkennen: Zunehmender Ball, zweites Viertel.

Das Spiel der RSA I gegen Wintersdorf II verlief zunächst auch ziemlich ausgeglichen. Eine Großchance hatten die Gäste in der 21. Minute. Doch Dennis hielt den Handelfmeter.

In der Endphase des Spiels erlangten die Altenburger Überlegenheit und gingen in der 80. Minute in Führung.

Das 2:0 fiel in der 91. Minute.

Endlich gab es wieder einen Sieg zu bejubeln.

Startseite vom 7.10.2007 mit Bericht vom 7. Spieltag